„Maria, machtvoll erklingt dein Lied!”

logo_evangelische_frauenSo lautet der Titel zum diesjährigen „Gottesdienst von Frauen gestaltet“ für den zweiten Sonntag im Advent 2016. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stehen diesmal der Weg der jungen Maria mit ihrer unerwarteten Schwangerschaft und ihr prophetisches, hoffnungsvolles Lied. In ihm singt sie von der Kraft Gottes, die in den Schwachen mächtig ist.

Für Frauen, die den Gottesdienst nach der Vorlage des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. feiern wollen, wird im Dekanat Bergstraße in Kooperation mit der Fachstelle Bildung eine Einführungsveranstaltung angeboten.

Die Einführungsveranstaltung hat folgende Inhalte:

  • eine lebendige Bibelarbeit zum Bibeltext (Lk 1, 39-56)
  • die Vorstellung u. Erläuterung des diesjährigen Gottesdienstes
  • Raum für Fragen nach der praktischen Umsetzung für den Gottesdienst
  • die Möglichkeit, authentisches Auftreten und Sprechen im sakralen Raum zu üben

Eingeladen sind Vorbereitungsteams aus den Gemeinden, Kirchenvorsteherinnen und Prädikantinnen, sowie Frauen, die Anregungen für eine Gottesdienstfeier aus Frauenperspektive suchen.

Termin: 05.11.2016, 10.00 – 12.30 Uhr
Ort: Pfr.-Reith-Haus, Weedring 47, 64342 Seeheim-Jugenheim
Leitung: Renate Drevenšek, Referentin Landesverband Ev. Frauen in Hessen und Nassau e.V.

Anmeldung über Frau Franziska Siebel, E-Mail: franzi.siebel@t-online.de

Renate Drevenšek und Franziska Siebel

Info-Service der Evangelischen Kirche

09-lf-info-service-evangelische-kirche

Info Service Ev. Kirche

„Wo bekomme ich einen Patenschein?“ – „War Luther eigentlich Linkshänder?“ – „Wo kann ich wieder in die Kirche eintreten?“ – „Mein zukünftiger Mann ist katholisch und geschieden – können wir trotzdem evangelisch heiraten? – „Welche kirchlichen Angebote gibt es, Bedürftigen zu helfen?“ Solche und viele weitere Fragen bilden das Spektrum ab, das an das bundesweite Service-Telefon der evangelischen Kirche herangetragen wird.

Das Service-Telefon ist seit Juni 2014 kostenlos aus dem Fest- und Mobilnetz erreichbar. Unter der Rufnummer 0800-5040602 stehen qualifizierte Mitarbeiter Montag bis Freitag (außer an bundesweiten Feiertagen) von 09:00 bis 18:00 Uhr zur Verfügung. Landeskirchliche oder auch regionale Infotelefonangebote sind eingebunden. Die meisten Anfragen können direkt beantwortet werden. Das Team hat umfangreiche Sach- und Strukturkenntnis in allen Bereichen der Kirche, recherchiert und vermittelt auch weiter, wenn nicht direkt geholfen werden kann.

Mit diesem gesamtkirchlichen Angebot besteht eine verlässliche Erreichbarkeit per Telefon, E-Mail, Facebook und Twitter, die in der Regel so in Gemeinden und Kirchen vor Ort nicht zu leisten ist.

www.ekd.de/service/servicetelefon.html

Michael Maxin

 

Es ist soweit … Es gibt wieder Kirchenwein!

Kirchwein

Kirchwein

Wir bieten wieder unseren guten Kirchenwein, Rotwein „Spätburgunder – trocken“ und Weißwein „Grauer Burgunder – trocken“, vom Weingut Manz in Weinolsheim zum Verkauf an.

Das Flaschenetikett ist speziell mit einem Bild unserer Laurentiuskirche versehen. Die Flaschen sind somit nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch ein schönes Geschenk für Freunde, Verwandte oder an sich selbst. Eine Flasche (0,75l) kostet 7,50 Euro. Von dem Preis geht ein Teil in den Spendentopf zur Bauunterhaltung unserer Laurentiuskirche.

Sie können den Wein käuflich erwerben bei:
Rosemarie Müller (Kirchenvorsteherin)
Im Schecken 28
64342 Seeheim-Jugenheim
Telefon (0 62 57) 8 53 45
E-Mail rosi-mueller@gmx.de

 

Rosemarie Müller

Herbstsammlung der Diakonie Hessen

12 Diakoniesammlung_HS_2016_PlakatLiebe Leserinnen und Leser,
liebe Freundinnen und Freunde der Diakonie,

wer mit wachen Augen durchs Leben geht, sieht Menschen mit anderer Hautfarbe, Flüchtlinge, die meist gefährliche Wege hinter sich haben, und deren Weg bei uns noch offen ist. Oft sind Menschen mit Behinderungen unterwegs. In den Fußgängerzonen betteln Menschen, deren Schicksal kein Passant kennt. Viele Ausgegrenzte oder Kranke sind in der Öffentlichkeit nicht sichtbar. Alle diese Menschen brauchen eine Zukunft. Wir wollen zusammen mit ihnen gemeinsam Wege finden.

Viele von ihnen suchen Hilfe bei Kirchengemeinden oder sie wenden sich direkt an die Beratungsstellen der Diakonie. Hier finden sie ein offenes Ohr und erhalten Hilfestellungen – wenn es nötig ist auch materielle Hilfeleistungen. Leitender Gedanke dabei ist die “Hilfe zur Selbsthilfe”. Ratsuchende sollen befähigt werden, ihr Leben (wieder) selbst in die Hand zu nehmen und am Leben der Gesellschaft teilzunehmen.

Bitte beteiligen Sie sich an der Herbstsammlung der Diakonie Hessen und unterstützen Sie damit die Arbeit der regionalen Diakonischen Werke. Ihr regionales Diakonisches Werk versteht sich als Verstärkung zu den diakonischen Aktivitäten Ihrer Kirchengemeinde.

Wir danken Ihnen für Ihre Verbundenheit und grüßen Sie herzlich

Christoph Sames, Pfarrer
Edda Hack, Leiterin Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg

Spendenkonto: DE61 5089 0000 0037 1791 08
Verwendungszweck: Diakonie-Sammlung

Let the praise begin – Workshop mit Micha Keding

Gospel Workshop_1
Freitag, 24.Juni, ein schwül-heißer Tag. Da ist das Eintreten in unsere kühle Laurentiuskirche eine Erholung. Wir, 72 Sängerinnen und Sänger aus der näheren und weiteren Umgebung, haben uns zum Workshop angemeldet. Freitagabend und den ganzen Samstag wollen wir uns neue Lieder erarbeiten und am Samstagabend dann einen Gospelgottesdienst gestalten. Uns blieb nicht lange kühl, denn bevor wir überhaupt zum Singen kamen, wurde unser Körper von Kopf bis Fuß durch gymnastische Übungen zum „Klangkörper„ erweckt. Auf diese Weise vorbereitet, konnten wir mit den ersten Liedern beginnen, immer unterstützt vom gestikulierenden Dirigenten, Micha Keding und dem Pianisten, Hilmar Kettwig. Drei Stunden waren im Flug vorbei und mit der Bitte von Micha Keding im Schlaf die Lieder nochmals zu wiederholen, gingen wir beschwingt nach Hause.

Samstag, 25.Juni, es war kühler geworden und leichte Wolken zeigten sich am Himmel. Um 10.00 Uhr ging es los und nach den uns schon vertrauten Übungen versuchten wir uns an einem Lateinamerikanischen Rhythmus. Dabei lernten wir „schlank“ zu singen. Manche waren eh schon schlank geworden, denn Singen verbraucht Kalorien und so ging es zum leckeren Mittagessen in den Löwensaal. Weiter ging es im Programm bis zur und Pause mit Kaffee und Kuchen. Langsam rückte der Gottesdienst in greifbare Nähe. Draußen ging ein Wolkenbruch nieder, und der afrikanische Text eines Gospels wollte noch nicht richtig sitzen. Alle Lieder sollten nochmals durchgesungen und ganz wichtig, es sollte auch noch eine Stellprobe gemacht werden. Um 18.00 Uhr war der Dirigent zufrieden, die Teilnehmer auch, eine Pause zum Durchschnaufen und dann durften die Besucher des Gottesdienstes kommen. Pfarrer Sames begrüßte die Gottesdienstbesucher, dankte dem Workshopchor und natürlich dem Workshopleiter Micha Keding sowie dem Pianisten Hilmar Kettwig. Und dann rockte die Kirche: „Let the praise begin“. Die Besucher machten mit und unter einer Zugabe durften wir die Kirche nicht verlassen. Alle Teilnehmer – auch die Besucher – waren begeistert und freuen sich auf den nächsten Workshop mit Micha und Hilmar. Unser Dank gilt auch allen Helfern im Hintergrund, die für einen gelungenen Ablauf und Organisation gesorgt haben. Danke auch an den Chorverband/Gospelchöre der EKHN, der diese tolle Veranstaltung ermöglicht hat.

                                                                                                                                   Birklinde Heid

Lebendiger Adventskalender

Lebendiger AdventskalenderIn der Hektik der vorweihnachtlichen Zeit vergessen wir schnell, wie schön die Adventszeit sein kann. Wir wollen in diesem Jahr mit dem ersten „Lebendigen Adventskalender“ dazu beitragen, die Adventszeit besinnlicher zu erleben und mit anderen Menschen zusammen Gemeinschaft zu pflegen und Zeit zu teilen.

Vom 1. – 24. Dezember wird – mit einigen wenigen Ausnahmen – jeweils um 18.00 Uhr an bzw. vor einem anderen Haus ein Adventsfenster „geöffnet“. Bei einem kleinen Programm von ca. 15 Minuten mit verschiedenen Elementen soll der Advent als besondere Zeit neu in unser Bewusstsein rücken.

Wer Interesse hat, als Gastgeber eins dieser „Adventsfenster“ zu gestalten, kann sich bereits im Vorfeld melden und ist ganz herzlich zu einem Informationstreffen am Mittwoch, 05. Oktober 2016 um 20.00 Uhr ins Pfarrer-Reith-Haus eingeladen.
Wer am Informationsabend verhindert ist, aber als Gastgeber teilnehmen möchte, kann sich gerne beim Organisationsteam melden. Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Wir freuen uns über rege Beteiligung und hoffen auf einen guten Start des Lebendigen Adventskalenders in Seeheim und Malchen!

Franziska Siebel, E-Mail: franzi.siebel@t-online.de
Kirsten Sames, E-Mail ksames@gmx.de

Gelungenes Sommerfest im Kindergarten

Logo KindergartenNach der Kinderbibelwoche im Kindergarten konnten alle Kinder und Erwachsene am Samstag, 02. Juli gemeinsam das Sommerfest zu dem Thema der Schöpfungsgeschichte feiern.
Zu Beginn zeigten alle Gruppen eine Vorführung auf der Terrasse des Pfarrer-Reith-Hauses. Die ersten Sonnenstrahlen kamen um Punkt 15.00 Uhr. Die U3-Gruppen haben das Lied „Die kleine Raupe Nimmersatt“ dargestellt. Dazu waren alle in bunte Schmetterlinge verwandelt.
Anschließend wurde eine Erfindergeschichte – Jeden Tag ist Gott willkommen – vorgelesen. Dabei zeigten die Kinder die entstandenen Gegenstände aus der Kinderbibelwoche. Die Geschichte „Samstags im Paradies“ wurde von den Kindern und Erzieherinnen ebenso dargestellt. Ein kleiner Tanz zum Loben von Gott wurde von den Kindern vorgeführt.
Im Anschluss an die Vorführung konnten sich alle Besucher im „Schöpfungsmuseum“ im Kindergarten umsehen. Dort waren alle Dinge, die Gelungenes Sommerfest im Kindergarten in der Kinderbibelwoche entstanden sind, ausgestellt. Bilder von Tag und Nacht, Menschen, Tiere, Tonobjekte, Seifen aus Blüten und Gewürzen, Pflanzen, Aquarien, Kunstkarten mit Lavendel und noch vieles mehr.

Der Nachmittag verging sehr schnell, da die Kinder und Erwachsenen an verschiedenen Ständen sehr beschäftigt waren. So gab es einen Riechstand und einen Schmeckstand. Ebenso konnte man Gegenstände in verschiedenen Kisten blind ertasten. Auf der Wiese gab es einen Barfuß-Parcours.Der Wasserspielstand war auch ein großer Erfolg. Ein Aquarium mit tollen Gewinnen war der Renner. Der Förderverein veranstaltete ein Luftballon- Wettfliegen und hatte eine Buttonmaschine organisiert. Für das leibliche Wohl war durch eine riesige Kuchentheke gesorgt.

Vielen Dank dafür an alle Eltern!

Das KigaTeam

Rede zur Eröffnung der Seeheimer Kerb 2016

Kerb 2016 - 12Rede zur Eröffnung der Seeheimer Kerb am 12. August 2016

von Alfred König

Von überm Rhein, da komm ich her.

Ich sage euch: Ich freu’ mich sehr!

Der Grund ist, dass ich bei euch bin,

denn nach der Bergstraß’ stand mein Sinn.

Als geborener Rheinhesse

gilt der Gegend mein Int’resse,

denn im Dreigestirn des Weines

ist die Bergstraß’ etwas Feines.

Beiderseits des Stroms gelegen,

genießen froh des Flusses Segen

die Pfalz und Hessen überm Rhein.

Dass diese ziert der gute Wein,

steht über allem Kommentar

– wie eure Bergstraß’, das ist klar!

(mehr …)